Projektablauf nach Maß

Klassischer Projektablauf  oder agile Softwareentwicklung? Auf jeden Fall passend zu den Anforderungen in Ihrem Web- oder Softwareprojekt.

Die Entscheidung zwischen einem klassischen sequenziellen Projektablauf (Anforderungs-Analyse, Umsetzung, Qualitätssicherung, Übergabe) und einem agilen Projekt (mehrere Iterationen zur Annäherung an das optimale Ergebnis) wird auf Basis verschiedener Variablen getroffen. Neben allgemeinen Faktoren wie Projektumfang, Zielvorstellung und eingesetzter Technologie ist beim Code-Outsourcing die Projekt-Ausgangsbasis (Verfügbarkeit von Designvorlagen, Funktionsbeschreibungen, Lastenheft) ein wesentlicher Punkt.

Klassisches Projekt – unkompliziert und schnell

Für Templating-Projekte mit bereits vorhandenen Designs und Funktionsbeschreibung bietet sich unser klassischer Projekt-Ablauf an, nach dem Schema Design hochladen – Coden lassen – Templates runterladen. Im Mittelpunkt dieses klassischen Projekts steht der routinierte, schnelle Ablauf: Sie definieren zu Beginn ein Arbeitspaket, wir coden Ihre Templates und das nächste, was Sie von uns erhalten, ist der Download-Link. – Ideal für Designer und Agenturen die selbst schon ausreichend Routine in der Website-Konzeption haben und deren Templating-Anforderungen starken Fokus auf Umsetzungs-Geschwindigkeit, verlässliche Timings und konstante Code-Qualität legen.

Selbst konfigurieren

Am einfachsten geht das über unseren Konfigurator, in dem Sie in wenigen Minuten die Umsetzungsoptionen auswählen, Ihre Vorlagen hochladen und auf Absenden klicken. Das Projekt startet sofort und bereits nach wenigen Arbeitstagen laden Sie sich die fertigen Templates herunter.

Individuelle Aufwandsabschätzung

Lässt sich Ihr Projekt nicht so einfach zusammenklicken, fordern Sie einfach ein individuelles Angebot an. Sie laden das verfügbare Vorlagenmaterial hoch, schreiben ein paar Zeilen zum gewünschten Ergebnis und erhalten in Kürze einen Rückruf. Nach der Abstimmung kritischer Aspekte erzeugen wir eine verlässliche Schätzung der Aufwände und Termine. Das gewährleistet eine sehr hohe Umsetzungspräzision, die wir durch unsere interne Qualitätssicherung zusätzlich sicherstellen.

Probleme früh erkennen

Bei der Erstellung der PSD-Designs sind Weitsicht und grundlegende Kenntnisse der späteren Umsetzung gefragt. Nicht selten werden Elemente von Websites abweichend von bereits etablierten Standards entworfen – nicht um gezielt eine spezifischen Nutzen abzubilden, sondern aus Unkenntnis hinsichtlich der Umsetzungsmöglichkeiten.

Eine spätere Änderung ist teilweise schwierig, bringt weitere Kosten und ggf. auch zeitliche Verzögerungen im Projekt mit sich. Unsere Projektmanager kennen solche Szenarien und helfen Ihnen, möglichst früh im Projekt eine Lösung für Anforderungsunklarheiten oder fehlende Designs zu finden.

Agile Entwicklung – flexible Anforderungen

Gehen die Anforderungen an die geplante Website über die einfache Darstellung von Inhalten hinaus und sollen komplette Business Cases, Workflows oder Commerce Anwendungen umgesetzt werden bietet sich in der Regel der agile Projekt-Ansatz an.

Wir prüfen die Machbarkeit Ihres Konzepts und geben Ihnen eine erste Aufwandsabschätzung z.B. auf Basis von Mock-up und erster Funktionsbeschreibung. Nach Ihrer Freigabe entwickeln wir einen ersten Prototypen als Basis-System. Das System verfügt über ausreichenden Funktionsumfang, um sich ein klareres Bild zu verschaffen, die Oberfläche sowie den Workflow anzutesten und bei Bedarf auch vor Investoren zu präsentieren.

Ab hier beginnt der iterative Prozess. Je nach den gewonnenen Erfahrungen im Entwicklungs- / Testzyklus bestimmen Sie, wie es im Projekt weitergeht. Sie sehen wie Ihre Website Modul für Modul entsteht, und können so sicherstellen, dass das fertige Ergebnis Ihren tatsächlichen Business Case abdeckt.

Kosten im Griff durch Festpreise

Für jeden Projektabschnitt bzw. jedes Modul erhalten Sie von uns ein Festpreisangebot. So nutzen Sie die Vorteile und die hohe Performance agiler Projekte und halten gleichzeitig die Entwicklungskosten im Griff.

Die Dynamik im Projekt erlaubt es Ihnen, während der gesamten Projektlaufzeit den Fokus auf neue, wichtiger erscheinende Funktionen zu legen, oder weniger wichtige Features in ein späteres Release zu schieben. So stellen wir gemeinsam mit Ihnen sicher, Projektressourcen so einzusetzen, dass das Endprodukt möglichst nah an ihren wachsenden Vorstellungen entsteht und in kurzer Zeit eine Website mit hoher Usability passend zu Ihrem Business Case entsteht – und zwar beim ersten Livegang.

Changes sofort berücksichtigen

Typisches Problem: Das Konzept sah eine Benutzerverwaltung mit Rechte-Management vor, doch später erweitern sich die Anforderungen: Es wird ein zusätzlicher Superuser benötigt, und eine neue Rechteebene, die die Möglichkeit hat, Vertretungsregeln zu definieren.

Die Integration solch einer Änderung ist aufwendig und teuer, kann u.U. die ursprünglich geplante Systemarchitektur aushebeln und neue Probleme an anderen Stellen verursachen. Wurden die Anforderungen aber während der Entwicklung festgestellt, ermöglicht das agile Projekt die sofortige Berücksichtigung – Auswirkungen auf andere Bereiche und die Timeline werden sofort sicht- und planbar.

Ihr Projekt bei Codingpeople

Tatsächlich sind bei der Anwendung einer Projektmethodologie viele Variationen denkbar. Ein klassisches Projekt mit Kanban-Tools und SCRUM-Projekte mit detailliert ausgearbeiteten Pflichtenheften sind keine Seltenheit. Stellen wir die Vor- und Nachteile für eine Gewichtung der einzelnen Aspekte gegenüber:

  Klassisch Agil
Pro
  • Gute Planbarkeit des gesamten Entstehungs­prozesses hinsicht­lich Funktionalität, Timeline und Kosten
  • Sequentielles und autarkes Arbeiten aller Gewerke (Grafik, Usabillity, Texter, Programmier)
  • Detaillierte Konzeption und Dokumentation ist eine optimale Basis für zukünftige Ver­besserungen und der Lösung von Ressourcen­problemen
  • Unkomplizierter Projektablauf: Vorlagen hochladen, coden lassen und dann das fertige Produkt herunterladen
  • Outgesourcte Variante schafft Freiräume beim Kunden: Nach dem Projektstart enthält die nächste Kommunikation bereits das fertige Produkt
  • Ideal für Outsourcing bei en-bloc-Entwicklung, da interne Auslastuns­schwankungen keine Rolle spielen. Interne müssen ausgelastet werden
  • Jederzeit Anforderungs-­Updates möglich (und damit schnelle Reaktion auf inhaltliche und techno­logische Trends)
  • Jederzeit Technologie­korrekturen möglich (Vermeidung des Totes-Pferd-Problems)
  • Regelmäßige Prüfung und Anpassung der Projekt­prioritäten optimieren konstant das Ergebnis
  • Keine Überraschungen beim Abschluss des Projekts
  • Ab Erreichen eines bestimmten Fertigkeits­grads ist jederzeit ein Launch möglich
Contra
  • Sind die Anforderungen und Konzepte lücken­haft, entstehen Implementierungs­unklarheiten und damit Budget-, Ressourcen- und Timing-Probleme
  • Erste Ergebnisse und tatsächliches Verhalten der Website (vor allem dynamische Elemente und Responsive-Verhalten) erst im späten Entstehungs­prozess erkennbar
  • Impact von Anforderungsänderungen nimmt mit zunehmendem Projekt-Fortschritt über­proportional zu
  • Hohe Kosten wenn alle Unterseiten, Zustände von dynamischen Elementen und verschiedene Auflösungen komplett in Photoshop gestylt und anschließend 1:1 programmiert werden
  • Implementierungsdauer für den gleichen Funktionsumfang kann länger sein
  • Kommunikations- und Team-Fähigkeit sind wichtiger als beim klassischen Projekt
  • Das Endprodukt kann sich extrem von geplanten Vorstellungen unterscheiden

Vielleicht ist ja „SCRUM Light“ genau das Richtige für Sie?
Oder Sie haben detaillierte Konzepte und Designs Ihrer Kunden und benötigen eine flotte Umsetzung mit Einblick in die aktuelle Entwicklung?

Wir kennen das Tagesgeschäft von Werbe- und Internet-Agenturen und IT-Abteilungen großer Konzerne und finden mit Ihnen zusammen den optimalen Projektmodus. Rufen Sie uns einfach an  030 - 609 8855 60, oder schicken Sie uns schon mal vorab Ihre Design-Vorlagen für ein individuelles Angebot.

  1. Designs hochladen
  2. — Coden lassen —
  3. Template herunterladen